Über uns

Wer wir sind:

Die Jugendarbeit auf der Ebene des Dekanatsbezirkes umfasst alle Arbeitsformen und Aktivitäten, die von ihrer Aufgabenstellung her nicht nur auf (Gesamt-) Kirchengemeindeebene durchgeführt werden können. Die Zusammenarbeit geschieht in der Dekanatsjugendkammer und im Dekanatsjugendkonvent, sowie dem Leitenden Kreis.

Die Gremien der evagelischen Jugend in Lohr

Klicke auf das Gremium für das du dich interessierst um Genaueres zu erfahren

Der Dekanatsjugendkonvent

Der Dekanatsjugendkonvent (DJK)

Der Dekanatsjugendkonvent dient als das Delegiertentreffen der Evangelischen Jugend im Bereich eines Dekanatsbezirkes dem Erfahrungsaustausch und der Forderung der praktischen Jugendarbeit. Zugleich ist er ein Forum, durch das die junge Generation unserer Kirche Orientierung sucht und gegebenenfalls zu Problemen des kirchlichen, gesellschaftlichen und politischen Lebens Stellung nehmen kann.

Weitere Schwerpunkte der Arbeit des Dekanatsjugendkonventes sind:

  • christlichen Glauben einüben und angesichts der jeweiligen Situation der Jugendlichen richtungsweisend und sachgemäß verkündigen
  • Erfahrungsaustausch innerhalb der verschiedenen Bereiche der evangelischen Jugendarbeit
  • Durchführung eigener Veranstaltungen in Absprache mit der Dekanatsjugendkammer und dem Leitenden Kreis
  • jährliche Projektauswahl unter Berücksichtigung der vom Landesjugendkonvent vorgeschlagenen Projekte
  • Anregung für die Tätigkeit der ehrenamtlich Mitarbeitenden in den verschiedenen Arbeitsfeldern der Jugendarbeit
  • Anregung von Maßnahmen der Fortbildung für die Mitarbeitenden
  • Anregung gemeinsamer Aktionen
  • Anregung ökumenischer Aktivitäten
  • Kontaktpflege mit dem Dekanatsjugendpfarrer bzw. der Dekanatsjugendpfarrerin und dem Dekanatsjugendreferenten bzw. der Dekanatsjugendreferentin
  • Wahl der Delegierten für die Dekanatsjugendkammer, den Landesjugendkonvent, die Kirchenkreiskonferenz und den Leitenden Kreis
  • Entgegennahme der Berichte
  • Der Dekanatsjugendkonvent gibt sich eine Geschäftsordnung

Zusammensetzung

Der Dekanatsjugendkonvent setzt sich aus ehrenamtlich Mitarbeitenden zusammen. Jede Kirchengemeinde entsendet zwei stimmberechtigte Delegierte, die von den Jugendvertretungen im Jugendausschuss gewählt werden.

Besteht kein Jugendausschuss, werden die Delegierten vom Kreis der Mitarbeitenden oder- wenn nicht vorhanden – von den Jugendgruppen direkt gewählt. In Ausnahmefällen können die Delegierten auch vom Kirchenvorstand benannt werden.

Die im Dekanatsbezirk tätigen übergemeindlichen Zusammenschlüsse evangelischer Jugend (z. B. Verbandsjugend, Treffpunktarbeit, offene Formen der Jugendarbeit) können je bis zu zwei weitere stimmberechtigte Delegierte entsenden. Gäste können teilnehmen.

Der Leitende Kreis

Der Leitende Kreis (LK)

Der aus der Mitte des Dekanatsjugendkonventes zu wählende Leitende Kreis vertritt den
Dekanatsjugendkonvent zwischen den Tagungen und bereitet diese vor.

Ihm gehören der bzw. die Vorsitzende und der bzw. die stellvertretende Vorsitzende und bis zu vier weiteren Mitgliedern an.

Jede Wahl im Leitenden Kreis erfolgt auf zwei Jahre

Aufgaben:

  • Nachbesprechung vergangener Veranstaltungen
  • Planung der Vollversammlungen und Mitarbeiterausflüge (Schulungen, Weihnachtsfeier,
    etc.)

Die Dekanatsjugendkammer

Die Dekanatsjugendkammer (DJKa)

Die Dekanatsjugendkammer vertritt die Belange der evangelischen Jugendarbeit im Dekanatsbezirk.
Ihre besondere Aufgabe besteht darin, Verbindungen zwischen den verschiedenen Formen der
gemeindlichen und übergemeindlichen Jugendarbeit herzustellen und für den weiteren Aufbau der
Jugendarbeit im Dekanatsbezirk Sorge zu tragen.

Die Sitzungen der Dekanatsjugendkammer sind in der Regel öffentlich

Jede Wahl in die Dekanatsjugendkammer erfolgt auf zwei Jahre

Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Anstellung der in der Jugendarbeit hauptberuflichen Jugendreferenten bzw.
    Jugendreferentinnen und bei der Berufung des Dekanatsjugendpfarrers bzw. der
    Dekanatsjugendpfarrerin
  • Planung gemeinsamer Aktionen und Veranstaltungen sowie der Fortbildung der Mitarbeitenden
  • Entscheidung über Konzeptions-, Planungs- und Strukturfragen der Jugendarbeit im Dekanatsbezirk
  • kritische Begleitung der Arbeit der hauptberuflichen Jugendreferenten bzw. Jugendreferentinnen
    und des Dekanatsjugendpfarrers bzw. der Dekanatsjugendpfarrerin
  • Verteilung der für die Jugendarbeit im Dekanatsbezirk zur Verfügung stehenden Gelder und
    anderer Mittel und die Erstellung von Rahmenrichtlinien für ihre entsprechende Verwendung
  • Benennung von Vertretern und Vertreterinnen der Jugendarbeit für die Berufung in die
    Dekanatssynode
  • Die Dekanatsjugendkammer wählt die Delegierten der evangelischen Jugendarbeit in die Kreisjugendringe (KJR)

Der Dekanatsjugendkammer gehören als Mitglieder an:

  • bis zu sechs Vertreter bzw. Vertreterinnen des Dekanatsjugendkonventes
  • der Dekanatsjugendpfarrer bzw. die Dekanatsjugendpfarrerin
  • der Dekanatsjugendreferent bzw. die Dekanatsjugendreferentin
  • bis zu drei Mitarbeitende der Jugendarbeit im Dekanatsbezirk unter besonderer Berücksichtigung
    der im Dekanatsbezirk tätigen Verbände (CVJM, VCP, EC, etc.)
  • ein Vertreter bzw. eine Vertreterin des Dekanatsausschusses

Die Dekanatsjugendkammer wählt aus ihrer Mitte je eine Person für den Vorsitz und die erste und
zweite Stellvertretung.

Die Entsendungen innerhalb der Evangelischen Jugend

Die Kirchenkreiskonferenz

Die Kirchenkreiskonferenz(KKK)

Im Bereich der Kirchenkreise sollen Kirchenkreiskonferenzen gebildet werden. Ihnen gehören ehrenamtlich, neben- und hauptberuflich Mitarbeitende als Vertretung der Dekanatsbezirke sowie Vertreter bzw. Vertreterinnen der im Kirchenkreis tätigen evangelischen Jugendverbände an. Im Dekanatsjugendkonvent werden dafür vier Delegierte auf zwei Jahre gewählt.

Die Kirchenkreiskonferenz dient dem Erfahrungsaustausch, der Behandlung gemeinsamer Angelegenheiten sowie der Planung von Aktivitäten auf Kirchenkreisebene.

Die Kirchenkreiskonferenz vertritt die Evangelische Jugend im Regierungsbezirk gegenüber dem Bezirk und dem Bezirksjugendring. Sie wählt die Delegierten für den Bezirksjugendringausschuss und
hält Kontakt zu dem BDKJ der jeweiligen Diözese. Über die Zuordnung zu den Regierungsbezirken und den Diözesen und gegebenenfalls das Zusammenwirken von Kirchenkreiskonferenzen finden gesonderte Absprachen im Einvernehmen mit der Landesjugendkammer statt.

Die Kirchenkreiskonferenz wählt einen Geschäftsführenden Ausschuss, der zusammen mit dem bzw. der Kirchenkreisbeauftragten des Amtes für evangelische Jugendarbeit zu den Konferenzen einlädt.

Die Kirchenkreiskonferenz gibt sich eine Geschäftsordnung bezogen auf die im Kirchenkreis gegebenen Arbeitsstrukturen und Arbeitsmöglichkeiten. Soweit erforderlich, können die Aufgaben auch kirchenkreisübergreifend wahrgenommen werden.

Vorsitz und Struktur

  • Die Delegierten auf der Kirchekreiskonferenz wählen ihren Vorsitz aus ihrer Mitte auf 2 Jahre. Der Vorsitz auf Kirchenkreisebene nennt sich Geschäftsführender Ausschuss (GA). In diesem sind auch Jugendreferenten als Vorsitzende zugelassen
  • Die Delegierten auf der Kirchenkreiskonverenz entsenden aus Ihrer Mitte 4 Vertreter in Bezirksjugendring (BezJR)

Der Landesjugendkonvent

Der Landesjugendkonvent (LJKo)

Mitgliedschaft

Der Landesjugendkonvent ist das Delegiertentreffen der Ehrenamtlichen in der Evangelischen Jugend in Bayern. Die Delegierten sollen zum Zeitpunkt der Benennung noch nicht 27 Jahre alt sein. Die Delegierten vertreten die ehrenamtliche Jugendarbeit ihres Dekanatsbezirkes bzw. ihres Landesverbandes.

Aufgaben

Der Landesjugendkonvent will jungen Menschen auf dem Weg zur Einübung des Glaubens helfen. Er will dazu beitragen, dass das Wort Gottes in unserer Welt sachgemäß und richtungsweisend verkündigt wird. Zugleich ist er ein Forum, durch das die junge Generation unserer Kirche zu Problemen des kirchlichen, gesellschaftlichen und politischen Lebens Stellung nimmt. Er versteht sich als Zusammenschluss junger Christen, in dem nach demokratischer
Ordnung verfahren wird.

Weitere Schwerpunkte der Arbeit des Landesjugendkonventes sind:

  • Entwicklung von Zielvorstellungen für die evangelische Jugendarbeit
  • Erfahrungsaustausch der Mitarbeitenden in den verschiedenen Bereichen der Evangelischen Jugend in Bayern über Formen, Ziele und Aufgaben der Jugendarbeit, über bestimmte Aktionen und Experimente und über andere Sachfragen dieser Art
  • Anregung und Hilfestellung für die Mitarbeitenden in der Jugendarbeit
  • Auswahl der Projektvorschläge
  • Wahl der Delegierten für die Landesjugendkammer
  • Entgegennahme der Berichte
  • Zusammenarbeit mit der Landesjugendkammer und dem Amt für evangelische Jugendarbeit
  • Anregung und Planung von Veranstaltungen und Arbeitsvorhaben

Vorsitz und Struktur

  • Der Landesjugendkonvent wählt aus seiner Mitte die Vorsitzenden des Leitenden Kreises der evangelischen Jugend in Bayern (LJLK) auf zwei Jahre, sowie den gesammten Leitenden Kreis
  • Der Landesjugendkonvent wählt aus seiner Mitte 8 Vertreter des Landesjugendkonvents in die Landesjugendkammer (LJKa) auf 3 Jahre.
    • Der Vorsitz wird in der Kammer selbst gewählt
    • Die Kammer wählt die Vertreter für den Bayrischenjugendring (BJR)
  • Der Landesjugendkonvent entsendet 2 Vertreter zum Lutherischen Weltbund auf 3 Jahre
  • Der Landesjugendkonvent wählt einen Vertreter der Jugend in die Stiftung der ev. Jugend in Bayern auf 2 Jahre
  • Der Landesjugendkonvent wählt zwei Vertreter in die EJ-Sport auf 2 Jahre
  • Der Landesjugendkonvent wählt 4 Delegierte in den Arbeitskreis Internationale Zusammenarbeit (AKI) auf 2 Jahre

Entsendungen außerhalb der evangelischen Jugend

Der Kreisjugendring

Der Kreisjugendring (KJR)

Die evangelische Jugend in Lohr am Main ist Mitglied innerhalb der beiden Kreisjugendringe Bad Kissingen und Main Spessart.

Ein Kreisjugendring ist ein Gremium mit Vertretern aus allen Bereichen der Vereinsarbeit

Aufgaben des Kreisjugendrings

  • Der Kreisjugendring ist das Gremium zur Verständigung unter allen Bereichen der Vereinsarbeit mit Jugendarbeit
  • Der Kreisjugendring entscheidet über Zuschussrichtlinien
  • Der Kreisjugendring gibt sich selbst einen Vorstand, welcher den Kreisjugendring unter dem Jahr vertritt

Der Bezirksjugendring

Der Bezirksjugendring (BezJR)

Die Delegierten der evangelischen Jugend Unterfranken für den Bezirksjugendring werden von den Delegierten der Dekanate auf der Kirchenkreiskonferenz bestimmt

Aufgaben

  • Der Bezirksjugendring ist die politische Vertretung aller Vereinsbereiche mit Jugendarbeit und trifft sich zweimal im Jahr.
  • Der Bezirksjugendring wählt unter sich einen Vorstand, welcher die Delegierten des Bezirksjugendrings unter dem Jahr vertritt und steht in regem Austausch mit dem Bezirkstag
  • Der Bezirksjugendring entscheidet über Zuschussrichtlinien

Der Bayrischerjugendring

Der Bayrischejugendring (BJR)

Der Bayrischejugendring ist die Vertretung aller Verbände mit Jugendarbeit in Bayern. Er steht im regen Austausch mit dem bayerischem Landtag und ist Ansprechpartner für alle Jugenpolitschen Belange.

Die Vertreter der evangelischen Jugend in Bayern werden über die Landesjugendkammer entsendet

Aufgaben

  • Vertretung der Jugend in Gesellschaft und Politik
  • Der Bayerische Jugendring gibt sich selbst einen Vorstand, welcher die Vollversammlung unter dem Jahr vertritt